KPMG Law begleitet die Solarion AG
bei der Sanierung im Schutzschirmverfahren

| Frankfurt am Main, Nachdem die Solarion AG am 27. Februar 2013 einen Insolvenzantrag im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens gestellt hatte und am 30. April 2013 das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet wurde, haben die Gläubiger des Unternehmens am 7. Juni 2013 einstimmig dem von der Solarion AG vorgelegten Insolvenzplan zugestimmt. Am 1. Juni 2013 konnte das Insolvenzverfahren aufgehoben werden. Der Solarion AG ist damit innerhalb von nur vier Monaten neben der Sanierung im Insolvenzplanverfahren auch eine Neuordnung der Aktionärsstruktur gelungen.
KPMG Law hat die Solarion AG als Sanierungsberater bei der Einreichung des Schutzschirmantrages, der Durchführung der Eigenverwaltung und der Erstellung des Insolvenzplanes beraten. Daneben hat KPMG Law die Solarion AG aktien-, arbeits- und förderrechtlich beraten.
Die im Jahr 2000 gegründete Solarion AG mit Sitz in Leipzig beschäftigt in Deutschland mehr als 120 Arbeitnehmer an drei Standorten. Das Unternehmen ist mit der Entwicklung und Herstellung von dünnen und flexiblen CIGS-Dünnschicht-Solarzellen und –modulen beschäftigt.

Berater Solarion AG
KPMG Law: Thomas Mulansky (Insolvenzrecht, Dresden), Andrea Bruns (Aktienrecht, Leipzig), beide Federführung, Dirk Kirchner (Fördermittelrecht, Leipzig), Dr. Jörg Hübner (Arbeitsrecht, Leipzig), Steffen Lindner (Arbeitsrecht, Dresden), Associates: Dr. Thomas Uhlig (IP-Recht, Dresden), Torsten Ellke (Insolvenzrecht, Dresden), Bettina Krischewski (Insolvenzrecht, Dresden), Sebastian Schwack, (Aktienrecht, Leipzig).

Sachwalter
Prof. Dr. Lucas F. Flöther, Flöther & Wissing Rechtsanwälte, Leipzig

Insolvenzgericht
Amtsgericht Leipzig

Hintergrund: KPMG Law berät regelmäßig zusammen mit KPMG Advisory bei der Restrukturierung von Unternehmen. Nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Erleichterung der Sanierung von Unternehmen stellt die Durchführung eines Schutzschirmverfahrens zum Zwecke der Erreichung der Sanierungsziele auch gegen einzelne widerstreitende Gläubiger und/oder Anteilsinhaber ein geeignetes Mittel dar.

 Bei der Umsetzung des Mandats konnte KPMG Law auf die enge Zusammenarbeit mit der KPMG AG zurückgreifen und so der Solarion AG eine Lösung für alle im Rahmen des Sanierungsprozesses anfallenden Fragestellungen „aus einer Hand“ bieten. Dies hat den Abschluss des Verfahrens nach nur vier Monaten ermöglicht.

Weitere Hinweise:
1.    KPMG Law ist in Deutschland mit rund 190 Rechtsanwälten an 15 Standorten vertreten.
2.    Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an, siehe Pressekontakt.

© 2013 KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, assoziiert mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einem Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KPMG International Cooperative („KPMG International“), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Rechte vorbehalten. Printed in Germany.