Betonproduktehersteller VB Beton ist gerettet

| Der insolvente Betonproduktehersteller „VB Beton Deutschland GmbH“ hat wieder eine Zukunft: Insolvenzverwalter Prof. Dr. Lucas F. Flöther hat den Geschäftsbetrieb des Unternehmens an einen Investor verkauft. Der Standort im sachsen-anhaltinischen Groß Rosenburg und die Arbeitsplätze bleiben erhalten.

„Der Verkauf bietet nicht nur VB Beton, sondern auch deren Mitarbeitern wieder eine Perspektive“, betonte Flöther, Partner der bundesweit tätigen Kanzlei Flöther & Wissing. „Der Erhalt des Standortes und der Arbeitsplätze war uns ein großes Anliegen im Insolvenzverfahren.“

Erwerber ist eine niederländische Investorengruppe, die den Geschäftsbetrieb unter dem Dach der neugegründeten „BTG Betonfertigteile Groß Rosenburg GmbH“ in vollem Umfang fortführen wird. „Der Investor verfügt über ein breites Branchen-Know-how und hat für den Standort ein überzeugendes Konzept vorgelegt“, so Flöther. Die zuletzt 25 Mitarbeiter werden alle übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Geschäftsübergang fand bereits am 1. Juli statt.

Insolvenzverwalter Flöther hatte den Betrieb seit dem Insolvenzantrag im November 2015 fortgeführt und mit Hochdruck nach Investoren gesucht. Parallel hatte er erste Sanierungsmaßnahmen eingeleitet. „Der erfolgreiche Abschluss der Investorenverhandlungen zeigt, dass sich der große Einsatz der Mitarbeiter und unser Sanierungskurs in den letzten Monaten ausgezahlt haben“, so Flöther.

Die VB Beton Deutschland GmbH wurde im Jahr 2010 gegründet. Das Unternehmen hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von vorfabrizierten Betonprodukten für Landbau, Hochbau, Industrie, Tiefbau, Boden- und Wasserbau spezialisiert. Aufgrund von Auftragsrückgängen und damit verbundenen Zahlungsengpässen musste das Unternehmen am 25. November 2015 Insolvenz anmelden.