Investor übernimmt insolventen Photovoltaik-Hersteller Solarion

| Der insolvente Photovoltaik-Hersteller „Solarion AG“ mit Sitz in Zwenkau bei Leipzig hat wieder eine Zukunft: Insolvenzverwalter Prof. Lucas F. Flöther hat den Geschäftsbetrieb des Unternehmens an einen Investor verkauft. Der Standort und alle Arbeitsplätze bleiben erhalten.

„Der Verkauf ermöglicht Solarion wieder eine gute Perspektive“, zeigte sich Flöther, Partner der bundesweit tätigen Kanzlei Flöther & Wissing, überzeugt. „Der Investor hat für den Standort ein überzeugendes Konzept vorgelegt und verfolgt langfristige strategische Ziele. Besonders freut mich, dass der Standort und alle verbliebenen 12 Mitarbeiter übernommen werden.“ Erwerber ist die OC3 AG, die zur türkischen NUH Group gehört.  

Nach intensiven Verhandlungen hatte OC3 AG ein verbindliches Angebot abgegeben, dem die Gläubigerversammlung bereits zugestimmt hat. Der Geschäftsübergang ist rückwirkend zum 1. August erfolgt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Insolvenzverwalter dankte besonders den bisherigen Solarion-Vorständen Karsten Otte und Alexander Braun sowie Rechtsanwalt Thomas Mulansky von der KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft, welche den Verkaufsprozess begleitet hat, für die aktive Unterstützung und das Engagement bei der Sanierung und den Verhandlungen mit dem Investor.

Der aktive Geschäftsbetrieb der Solarion AG war bereits zur Insolvenzanmeldung Anfang Dezember 2014 weitgehend zum Erliegen gekommen. Das Unternehmen erzielte keine ausreichenden Umsätze zur Aufrechterhaltung des operativen Geschäftsbetriebes. Flöther hatte umgehend mit der Suche nach einem Investor begonnen, die nun erfolgreich abgeschlossen wurde. „Der erfolgreiche Abschluss der Investorenverhandlungen zeigt, dass sich der große Einsatz der Mitarbeiter und unser Sanierungskurs in den letzten Monaten ausgezahlt haben“, so Flöther.