Unister-Insolvenzverwalter bekräftigt: Buchungen und Zahlungen sind sicher

| Der vorläufige Insolvenzverwalter der Unister-Gruppe, Lucas Flöther, hat erneut betont, dass Buchungen und Zahlungen über Unister-Portale sicher sind. Anlass war eine Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Sachsen die über Verunsicherung von Verbrauchern berichtet hatte. Auch Reisen, die vor Insolvenzanmeldung über das Portal Urlaubstours gebucht wurden, können durchgeführt werden.

Die Verbraucherzentrale Sachsen hatte gemeldet, Verbraucher hätten Zweifel, ob geleistete Zahlungen auch an Hotels, Reiseveranstalter etc. weitergeleitet werden. „Das können wir garantieren“, so Flöther. Seit der Insolvenzanmeldung arbeiten Unister-Portale ausschließlich als Mittler. Direkte Vertrags- und Zahlungsbeziehungen zwischen Kunden und insolventen Unister-Gesellschaften ausgeschlossen. „Zahlungsströme werden entweder über Drittanbieter oder über ein Treuhandkonto des vorläufigen Insolvenzverwalters abgewickelt“, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter. „Deshalb besteht für Verbraucher bei Buchungen nach Insolvenzanmeldung kein Risiko.“

Auch die Durchführung von vor der Insolvenz gebuchten Reisen bei Urlaubstours, dem einzigen Reiseveranstalter der Unister-Gruppe, ist gesichert. Wie bereits am 21. Juli gemeldet, gewährleistet die Versicherung Generali AG, dass die gebuchten Leistungen erbracht werden. „Wir wissen, dass es in den Tagen nach Insolvenzanmeldung in Einzelfällen Probleme gab, weil z.B. Hotels erneut Zahlung von Reisenden gefordert haben“, so Flöther. „Diese Forderungen sind aber unberechtigt und beruhen in allen uns bekannten Fällen auf Missverständnissen. Sofern Kunden vor Ort erneut gezahlt haben, können Sie die Rechnung bei der Versicherung einreichen und erhalten eine Erstattung.“


Betroffene Kunden wenden sich bitte an:

Europäische Reiseversicherung AG
Rosenheimer Straße 116
81669 München
Telefon: 089/4166 1580
Telefax: 089/4166 2580