Auswirkungen des inländischen Insolvenzverfahrens auf Schiedsverfahren und Schiedsabrede

Am 1. Januar 1998 trat in der Bundesrepublik Deutschland ein von Grund auf umgestaltetes Schiedsverfahrensrecht in Kraft. Seit dem 1. Januar 1999 gilt die neue Insolvenzverordnung. Vor diesem Hintergrund beleuchtet die Arbeit Schiedsverfahren und Schiedsvereinbarungen unter den Bedingungen der Insolvenz. Dabei berücksichtigt der Autor auch die praktischen Auswirkungen. Denn es ist durchaus nicht ungewöhnlich, dass der Insolvenzverwalter bei Übernahme seines Amtes vom Schuldner geschlossene Schiedsvereinbarungen oder bereits anhängige Schiedsverfahren vorfindet, zumal im nationalen und internationalen Wirtschaftsleben Rechtsstreitigkeiten zunehmend durch private Schiedsgerichte geschlichtet werden.

Autoren