Handbuch zum Konzerninsolvenzrecht

Das Konzerninsolvenzrecht spielt nicht nur bei spektakulären Großinsolvenzen eine Rolle. Vielmehr berühren die hiermit in Zusammenhang stehenden Fragen jede Insolvenz verbundener Unternehmen. Allerdings fehlte bislang eine geschlossene Darstellung des Konzerninsolvenzrechts, die auch den europäischen und internationalen Kontext berücksichtigt. Das Handbuch zum Konzerninsolvenzrecht schließt diese Lücke. Aus der Sicht des erfahrenen Praktikers widmet sich das Handbuch dabei allen wichtigen rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Bezugspunkten der Sanierung und Abwicklung deutscher, europäischer und internationaler Konzerne.
Neben der bisherigen Rechtspraxis, wird insbesondere der aktuell vorliegende Entwurf eines Gesetzes zur Erleichterung der Bewältigung von Konzerninsolvenzen berücksichtigt. Als "dritte Stufe" der Insolvenzrechtsreform sollen hierdurch erstmals einheitliche Verfahrensstandards für den Umgang mit krisengefährdeten Unternehmensgruppen geschaffen werden.


Vorteile auf einen Blick
  • erste systematische Darstellung aller wichtigen Bezugspunkte des Konzerninsolvenzrechts aus der Sicht des Praktikers
  • hochaktuelle Darstellung, die insbesondere europäische und internationale Bezüge einbindet
  • Berücksichtigung des Krisenrechts ausgewählter regulierter Branchen
  • wertvolle Hilfestellungen für die insolvenzrechtliche Praxis, darunter Checklisten, Arbeitshilfen, Praktikerhinweise sowie Musterbeschlüsse und Formulierungsbeispiele

Zu den Autoren
Namhafte Autoren mit ausgewiesener Expertise aus Wissenschaft und Praxis - Universitätsprofessoren, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, darunter Insolvenzverwalter/Sachwalter/Sanierungsberater, die bereits große, zum Teil auch spektakuläre Konzerninsolvenzen betreut haben.


Zielgruppe
Für Insolvenzverwalter, Sachwalter, Sanierungsberater, Berater/Vertreter von Unternehmen, Insolvenzrichter und -rechtspfleger, Rechtsanwälte/Fachanwälte für Insolvenzrecht.

Autoren