Zeitfracht übernimmt KNV mit Flöther & Wissing Rechtsanwälte

| Berlin - Weniger als fünf Monate nach dem Insolvenzantrag hat Deutschlands größter Buchlogistiker und Buchgroßhändler „Koch, Neff und Volckmar“ (KNV) wieder eine Perspektive: Das Berliner Familienunternehmen „Zeitfracht“ übernimmt alle Geschäftsbetriebe der KNV Gruppe mit allen Standorten in Stuttgart, Erfurt und Leipzig. Hierzu zählen die Geschäftsbereiche des Buchgroßhandels (Barsortiment), der Verlagsauslieferung und der Logistik. Zudem übernimmt Zeitfracht sämtliche Anteile an der nicht insolventen KNV-Tochtergesellschaft „Leipziger Kommissions- und Großbuchhandelsgesellschaft mbH“ (LKG).

 

Zeitfracht wurde während des gesamten Investorenprozesses durch die Kanzlei „Flöther & Wissing Rechtsanwälte“ beraten. Das Team um Prof. Dr. Lucas F. Flöther begleitete den gesamten Bieterprozess und führte die Vertragsverhandlungen mit KNV-Insolvenzverwalter Tobias Wahl (anchor Rechtsanwälte). Zum Team von Flöther & Wissing zählten u.a. die Rechtsanwälte Andreas Diekmann (Gesellschafts- und Vertragsrecht) und Hendrik Engelmann (Arbeitsrecht).

 

„Zeitfracht ist der ideale Investor für die KNV-Gruppe“, betonte Prof. Flöther nach der Unterzeichnung des Kaufvertrages. „Eine langfristig denkende Unternehmensgruppe, die in ihrer mittelständischen Kultur verwurzelt ist.“ Zeitfracht ist ein in der dritten Generation inhabergeführtes Unternehmen, das Dienstleistungen in der nationalen und internationalen Logistik, der Spezialschifffahrt sowie im Fracht- und Personenluftverkehr erbringt.