Veröffentlichung des Regelwerkes InsO 9001

| Das neue Regelwerk der InsO 9001: 2010 wurde nach dem Erstentwurf am IQS Institut für Qualität und Standards in der Insolvenzabwicklung gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt) im Fachrat ausführlich besprochen und redigiert. Der Fachrat, dem namhafte Mitglieder der Insolvenzbranche angehören wie Prof. Dr. Lucas Flöther, Prof. Dr. Andreas Rein, Guido Stephan und Rudolf Voß, Dr. Friedrich L. Cranshaw sowie Stephan Lodyga (BKK pronova) und Dipl. Rechtspfleger Ernst Riedel, aber auch Vertreter führender Zertifizierungs- und Beratungsgesellschaften haben das Regelwerk weiter detailliert und insbesondere auch Aspekte aus dem ESUG und die Kriterien aus den Grundsätzen ordnungsgemäßer Insolvenzverwalter (GOI) integriert. Ende 2011 wurde das Regelwerk dem VID vorgestellt und in der Arbeitsgruppe „Qualität“ unter Leitung von Herrn Runkel näher erörtert.

Die finale Abstimmung des Regelwerkes wird für einen Zeitraum kurz nach Beschlussfassung über die Prüfungsordnung zu den GOI-Kriterien erwartet, da diese vollständig in die InsO 9001 eingehen werden. Nach aktuellen Informationen seitens des VID wird es dabei seinen Mitgliedern freigestellt werden, auf welche Weise sie die GOI-Kriterien nachweisen, so dass die Investitionen zahlreicher Kanzleien in InsO 9001 weiterhin geschützt sein werden.

InsO 9001 als erstes und bedeutendes Prozess- und Leistungszertifikat der Branche zertifiziert dabei nicht nur die GOI-Kriterien, sondern auch wichtige Aspekte des ESUG sowie die grundlegenden Berufsgrundsätze des VID und die Empfehlungen der Uhlenbruck-Kommission. Mit diesem Ansatz darf die InsO 9001 auch als umfassendes Zertifikat gelten, dass für alle Insolvenzkanzleien am Markt erhältlich ist.

Um eine breite Diskussion zu fördern, steht das Regelwerk in seiner gegenwärtigen Entwurfsfassung zum Download auf der Webseite des IQS Institut zur Verfügung. Rückmeldungen der Branche werden explizit erbeten an:
zertifikat (at)iqs-institut.de

Zur Historie
InsO 9001 wurde 2007 in den Markt eingeführt und ab 2010 durch das IQS Institut weiter entwickelt. Wichtige Neuerungen waren die Fachauditierung und die Erteilung von Konformitätsbescheinigungen, die durch gerichtserfahrene Mitarbeiter in den Kanzleien geprüft werden. InsO 9001 wurde bis heute an über 250 Kanzleien verliehen. Es wurden dabei über 250 Konformitätsbescheinigungen für Insolvenzverwalter/Innen ausgestellt.

Pressekontakt
IQS
Eisenzahnstraße 64
D-10709 Berlin
Telefon: +49 30 577078-72
info(at)iqs-institut.de